Im neuen Jahr gibt es zu lesen! Ende 2020 wurde im Fachmagazin gamevironments der Forschungsbericht “Projekt CH+ Games for Democracy. User-Friendly Political Self-Education through Entertainment Design” veröffentlicht. Der Bericht erläutert die Anfänge des Projekt CH+ während den Eidgenössischen Wahlen 2019 und beschreibt die Auswertung der Forschungsresultate nach dem ersten Testlauf des Prototypen im Kanton Uri. In dem Bericht skizziert Autorin und Projektleiterin Sophie Walker die wissenschaftlichen Theorien, auf welchen das Projekt CH+ aufbaut. Wo liegen die Gefahren und wo das Potential von spielerischer Motivation zu mehr politischer Selbstbildung und Reflektion?

Der Forschungsbericht erschien in der Spezialausgabe „Democracy Dies Playfully. (Anti-)Democratic Ideas in and Around Video Games“. Auch wenn dieser Titel in Angesicht der neusten Entwicklungen in den der Welt und den USA leider brandaktuell erscheint, so sind wir im Projekt CH+ doch davon überzeugt, dass Spiele einen grossen Beitrag zur Stärkung und Aufrechterhaltung unserer Demokratie leisten können – wenn es so gewollt ist.

Und wir wollen.

 

Editoren
Eugen Pfister, Tobias Winnerling und Felix Zimmermann

Links

 Bild: Untitled. © Collage by Felix Zimmermann. Photos by cottonbro, Pexels, and Fred Moon, Unsplash.

 

Scroll Up